projekte

gewerbebauten

Einkaufsmarkt Judenburg

Das Gebäude, bestehend aus Eurospar inklusive Mall und verschiedenen Shops, einer Parkgarage, sowie 2 Penthouse-Wohnungen auf dem Dach des Gebäudes, wurde Anfang 1990 errichtet. Das Objekt befindet sich in der Ortsbildschutzzone im Zentrum der Stadt Judenburg. Die Nutzfläche betrug ca. 3.500m2, die Parkgarage war für 85 PKW-Stellplätze geplant.

Aufgrund geänderter Anforderungen beschloss die Spar Warenhandels AG, das gesamte Objekt zu sanieren.

Die Sanierung beinhaltete eine Reduktion der Shops und der Mall zugunsten einer größeren Parkfläche. Die Modernisierung des Eurospar-Marktes und der bestehenden Geschäftsräumlichkeiten, einhergehend mit einem zeitgemäßen Außenauftritt war das Ziel der AG. Die vorhandene Parkgarage wurde ebenfalls auf den neuen Stand der Technik gebracht.

Die Sanierung gestaltete sich aufgrund von verschiedenen Parametern als sehr diffizile Bauaufgabe. Die Brandschutzanforderungen wurden neu gelöst, Mieterwünsche mussten berücksichtigt werden, durch den Teilabbruch im Erdgeschoß wurde die Kellerdecke zum Parkdeck. Die Realisierung erfolgt in 2 Bauabschnitten.

Für die Fassadenverkleidung konnten wir den Bauherren vom Einsatz eines neuartigen Metallfassadensystems überzeugen.
Die zahlreichen positiven Rückmeldungen seitens Behörde, Bauherr und Mieter bei diesem Projekt freuen und bestärken uns.

Nutzfläche: Verkleinerung von ca. 3.500 m2 auf ca. 3.000 m2
Stellplätze in Parkgarage: Reduktion von 85 auf 59 Stellplätze oberirdisch: 14 neue Stellplätze Leistung: Planung, Ausschreibung, Künstlerische Oberleitung Planung BA1: Frühjahr-Sommer 2016 Ausführung BA1: Sommer 2016

Suchtberatung Leoben

Umdenken

Ziel war es, bisher schlecht genutzte Räume zu sanieren und eine angenehme Atmosphäre für Klienten und das Betreuerteam zu schaffen.

Planung: Winter 2015 Baubeginn: Frühling 2016 Fertigstellung: Frühling 2016
Leistung: Planung, Ausschreibung, begleitende örtliche Bauaufsicht

Neubau Gesundheitszentrum, Leoben

Alle unter einem Dach. Mehrere Bauherren haben sich zu einer Baugemeinschaft zusammengeschlossen. Der Wunsch war es, in zentraler Lage in Leoben ein Gebäude zu errichten, das den unterschiedlichen Anforderungen gerecht wird.

Auf verschiedenen Ebenen sollte eine Praxis, Therapieräumlichkeiten, sowie Bürobereiche entstehen. Es galt. mit Feingefühl die unterschiedlichen Bedürfnisse der Nutzer in einen Entwurf zu integrieren. Im Erdgeschoß sind Praxisräume für die zahnärztliche Behandlung vorgesehen. Im 1. Obergeschoß sind neue Räume zur physiologischen Therapie und im 2. und 3. Geschoß Büroräumlichkeiten geplant.

Projektdaten: Büro und Praxisräume Planung: Sommer/Herbst 2015
Nettonutzfläche: ca. 950m2 Leistung: Entwurf, Einreichplanung

Bio-Hofladen

Nach der Sanierung des Wohnhauses im Jahr 2009 wurde der Wunsch an das Architekturbüro herangetragen, das Nebengebäude zu Produktionsräumen zu adaptieren. Weiters sollte das ehemalige Stallgebäude abgerissen und an deren Stelle ein Hofladen errichtet werden. Die beiden innovativen Biobauern wollen mit Ihrer Idee der Direktvermarktung den Betrieb zukunftsfit machen, dafür werden größere Räumlichkeiten benötigt. Das Gebäude sollte authentisch sein und den Bio-Gedanken widerspiegeln − aus diesem Grund wurde als Baumaterial Holz verwendet. An der Fassade wurden Kanthölzer auf einer schwarzen Bahn montiert. Die Fassade wirkt auf diese Weise sehr lebendig und verändert sich je nach Blickwinkel.

Planung: Sommer 2014 Baubeginn: Herbst 2014 Fertigstellung: März 2015
Leistung: Planung, Ausschreibung, begleitende örtliche Bauaufsicht

Sparmarkt Kapfenberg

Die Herausforderung in der Planung lag darin, den bestehenden Markt zu verkleinern und den Charme der 80iger Jahre abzulegen. Für den Bauherren war es wichtig, ein wirtschaftliches Sanierungskonzept zu entwickeln, um den Markt architektonisch und technisch auf einen modernen Stand zu bringen. Hierzu waren umfangreiche Erhebungen im Vorfeld notwendig. Auch die Außenanlagen wurden völlig neu gestaltet. Die Fassade des Marktes wurde mit dunklen Fassaden-Platten verkleidet und verleiht diesem sein elegantes Erscheinungsbild. Der betonte Eingangsbereich mit dem signalhaften „roten Rahmen“ erweckt die Aufmerksamkeit der Kunden. Zusätzliche Lichtbänder sorgen für ausreichend natürliches Licht im Verkaufsraum. Der Umbau selbst erfolgte in sehr kurzer Bauzeit bei teilweisem Betrieb des bestehenden Marktes.

Sanierung Sparmarkt Kapfenberg–zeitgemäßer Umbau
Baubeginn: 08|2014 Fertigstellung: 11|2014 Leistung: Planung, Ausschreibung

Sparmarkt Krieglach

Die wunderbare Wirkung eines weit ausladenden Vordachs: Spar, Krieglach. Das Besondere des Spar-Marktes in Krieglach ist seine zentrale Lage im Ortszentrum. Vorgabe durch die Fa. Spar war eine Vergrößerung der Parkmöglichkeiten und der Verkaufsfläche des zuvor bestehenden Objektes. Für das Team des Architekturbüros war es wichtig, ein Gebäude zu errichten, das modern und dennoch gut in das Ortszentrum integriert ist.

Die tragende Konstruktion wurde in Holz gewählt, jenes bleibt auch im Verkaufsraum sichtbar. Durch diese Materialwahl konnte für den Kunden eine angenehm warme Atmosphäre geschaffen werden. Die äußere Hülle besteht aus einer sehr eleganten, bronzeschimmernden Metallfassade. Das System wurde steiermarkweit erstmals eingesetzt und ermöglicht ein rundumlaufendes, einheitliches Bild der Fassade. Es gibt daher beim Übergang vom Sockel zum Boden bzw. von der Wandfläche zur Dachfläche keine Struktursprünge. Fazit: ein einheitliches Fugenbild. Wichtig im Entwurf war auch die Wirkung des weit ausladenden Vordaches. Es verjüngt und erhöht sich nach außen und wirkt dadurch leicht und schwebend. Errichtet wurde der neue Einkaufsmarkt in Krieglach in einer Bauzeit von 14 Wochen.

Planung: Frühjahr 2012 Baubeginn: Sommer 2012 Fertigstellung: Vovember 2012 Nettonutzfläche: ca. 1.300 m² Leistung: Planung, Überwachung

Bürogebäude Leoben

Die Notwendigkeit einer thermischen Sanierung und die Neuorganisation der Räume waren der Anlass für das Unternehmen, an uns zu heranzutreten. Gemeinsam konnten wir ein Konzept erarbeiten, welches auf die neuen Bedürfnisse des Unternehmens zugeschnitten ist. Die Neugestaltung des Empfangsbereiches sowie die Umstrukturierung der Bürogeschosse oblagen unserem planerischen Wissen. Mit neuer Großzügigkeit konnten in den oberen Geschossen Begegnungsbereiche für die Mitarbeiter geschaffen werden. Der neue Empfangsbereich im Erdgeschoß zeichnet sich mit neuer Farbgestaltung sowie individuell entworfenen Möbelstücken aus.

Bürogebäude Leoben Planung: 2014

Miele Center

Errichtung eines Schauraumes

Signal und Zeichen Miele-Schauraum, Leoben. An einer werbewirksamen Stelle wurde ein neuer Ausstellungsraum für ein Miele-Center in Leoben errichtet. Der Neubau greift in den nach einem teilweisen Abriss übrig gebliebenen Bestand hinein. Das Gebäude selbst befindet sich direkt an einer stark befahrenen Straße und soll ein signalhaftes Zeichen setzen.

Baubeginn: 01 | 2012 Fertigstellung: 07 | 2012 Leistungsumfang: Planung, örtliche Bauaufsicht

Golfanlage Reiting

Lebendig und loftartig

Golfanlage, Bezirk Leoben. Die Golfanlage befindet sich am Fuße des Reitings mit wunderbarer Aussicht auf den lokalen „Hausberg“ und das Vordernberger Tal bis Leoben. Das Objekt besteht aus zwei Baukörpern: Im vorderen Teil ist der „pro shop“ samt Golfsimulator untergebracht. Im langgestreckten rückwärtigen Teil befinden sich die „Abschlagboxen“, die in eine offene, kultivierte Landschaft übergehen.

Der Erstkontakt mit dem Bauherrn fand in den Herbstmonaten statt. Da der Baubeginn bereits im Winter erfolgen sollte, stellte sich die Holzfertigteilbauweise als beste Variante heraus. Neben einer kurzen Bauzeit war eine der Prämissen, mit geringer Feuchtigkeit zu bauen. Der schräge Kubus mit der großflächigen Verglasung gibt nun eine fantastische Aussicht frei. Fassade und Dach wurden mit Metalltafeln verkleidet, wodurch ein einheitlicher Charakter geschaffen werden konnte. Die Innenräume wurden mit einer Lasur versehen und wirken durch die Holzstruktur lebendig, sodass ein loftartiger Innenraum entsteht. Dieses Prinzip wurde in den Abschlagboxen fortgeführt.

Planung: Herbst 2011 Baubeginn: November 2011 Fertigstellung: März 2012
Nettonutzfläche: ca. 350 m² Leistung: Planung, Überwachung

Sanierung BFI Leoben

Baubeginn: 06| 2009 Fertigstellung: Geplant 09| 2009
Leistung: Planung, Örtliche Bauaufsicht, Projektsteuerung

Sparmarkt Murau

CO2-neutraler Sparmarkt Murau in Passivbauweise - ÖGNI Gold Auszeichnung

Baubeginn: 05 | 2010 Fertigstellung: 09 | 2010 Leistungsumfang: Örtliche Bauaufsicht, Planung

Neubau Mugelschutzhaus

Neubau Mugelschutzhaus - Gipfelkreuz

Baubeginn: Frühjahr 2010 Leistung: Planung

Einkaufszentrum Eurospar Liezen

Einkaufszentrum EUROSPAR Liezen Baubeginn: 04| 2008 Fertigstellung: 04| 2009 Leistungsumfang: Örtliche Bauaufsicht, Projektsteuerung

Innenraumgestaltung HOT

Baubeginn: 01| 2008 Fertigstellung: Frühjahr | 2008 Leistungsumfang: Planung

Sanierung Spar Eisenerz und Bruck/Mur

Die beiden Gebäude wurden im Jahr 2000 errichtet. Wunsch des Bauherren war eine komplette Neuorganisation des Ladenbaus der beiden Märkte sowie ein moderner Außenauftritt. Dafür wurden die Gebäude völlig entkernt. Durch die exakte Planung konnten wir die Schließzeit sehr kurz halten und beide Märkte konnten wieder termingerecht eröffnet werden.

Leistung: Planung, Ausschreibung, SIGE, Künstlerische Oberleitung, örtliche Bauaufsicht Eckdaten: Nutzfläche: jeweils ca. 1.000 m2 Stellplätze in Parkgarage: ca. 50 Planung: Herbst 2016 Ausführung: Herbst 2016, bzw. Winter 2017 –Bauzeit: 6 Wochen

öffentliche bauten | wohnbau

Bebauungskonzept Leoben-Lerchenfeld

Für das ehemalige Kasernengelände Leoben-Lerchenfeld mit einer Fläche von ca. 5 ha wurde ein Bebauungsplan erstellt. Dieser bildet die Grundlage für die zukünftige Bebauung. Insgesamt sollen hier ca. 280 Wohnungen, 40 Reihenhäuser, ca. 1.800 m² Fläche für Dienstleister und ca. 800 m² Fläche für Verkauf entstehen. Die Realisierung wird in mehreren Bauabschnitten erfolgen, beginnend mit der "Kernzone" als 1. Bauabschnitt

Leistungsumfang: Erstellen eines Bebauungskonzeptes als Vorlage für den Bebauungsplan Grundstücksfläche ca. 50.000 m² Bruttogeschossfläche ca. 40.000 m²

Kindergarten u. Volksschule St. Stefan

Das Bestandsgebäude stammt aus den 70iger Jahren und beherbergt die Schule sowie den Kindergarten. Schwerpunkt war die Umorganisation der gesamten Schule und des Kindergartens. Es wurde ein Brandschutzkonzept erarbeitet und umgesetzt und die barrierefreie Erschließung des Gebäudes realisiert. Der Kindergarten wurde vom 1. Stock in das Erdgeschoß verlegt und die Fläche um den Zubau erweitert. Für die Schule wurde das gesamte Obergeschoß adaptiert. Im Erdgeschoß wird die Aula in ihrer Funktion als gemeinschaftlicher Essensbereich für die Nachmittagsbetreuung erweitert.

Zubau und Sanierung fertiggestellt 09|2015

Endresgasse Leoben

Innerstädtische Bebauung, Wohnbau Endresgasse, Leoben

Das Objekt ist als viergeschossiger Wohnbau mit insgesamt 24 Wohneinheiten und einer Tiefgarage entworfen worden. Spezielles Augenmerk lag auf der barrierefreien Erschließung. Der Spielplatz schlängelt sich im Süden vor den privaten Grünbereichen entlang.

24 Wohnungen, Tiefgarage mit 22 Stellplätzen Baubeginn: Frühjahr 2014 Leistung: Planung

Neugestalltung Zeremonienhalle

Die heutige Zeremonienhalle wurde ca. Jahr 1890 als „Leichenhalle“ errichtet. Bis 2014 wurde sie als Aufbahrungshalle genutzt. Die Zeremonie der Verabschiedung fand im Freien statt. Wunsch des Auftraggebers war es, das Gebäude so umzugestalten, dass eine Aufbahrung und die Verabschiedung witterungsgeschützt im Gebäude möglich sind. 

Weiters sollte ein barrierefreier Zugang für Sargträger und gehbehinderte Menschen errichtet werden. Ziel für uns war es eine Lösung zu finden, die das Gebäude wieder in den Vordergrund stellt, der Rest sollte sich zurücknehmen und einen angemessenen Rahmen bilden. Dazu musste auch das vorhandene textile Vordach entfernt werden. 

Der Ortsteil Donawitz ist sehr stark geprägt von der Stahlindustrie. Wir haben deshalb als untere Platzbegrenzung Cortenstahl Stelen errichtet.

Wohnbau

Wohnbau in Proleb 16 Reihenhäuser


Anpassung an das Gelände Wohnbau, Proleb. Das Grundstück befindet sich in Leoben-Umgebung in ruhiger, ländlicher Lage an einem Südosthang. Die Grundstücksgröße beträgt insgesamt ca. 10.500 m². Die 16 Reihenhäuser mit jeweils knapp unter 90 m² Nettonutzfläche werden dem Gelände angepasst, dadurch entsteht eine höhenversetzte Reihenhauslandschaft, die sich in die ländliche Siedlungsstruktur einfügt.

08|2014 Die letzte Etappe des 2. Bauabschnitts wurde mit Ferienende fertiggestellt.

Sanierung PIUS-Institut

Zeitgemäßer Standard Pius-Institut

Bruck/Mur. Im Jahr 2011 wurde durch das Architekturbüro ein „Masterplan“ zur Sanierung des denkmalgeschützten Gebäudes erstellt. Die erste Umbauphase erfolgte im Juli bzw. August 2012 während der unterrichtsfreien Zeit. Die zweite Umbauphase erfolgte ein Jahr darauf, wieder in den Sommermonaten.

Sanierung und Adaptierung des PIUS Institutes Baubeginn: 07 | 2012 Fertigstellung: 09 | 2012 Leistungsumfang: Planung, örtliche Bauaufsicht

Die 2. Bauphase erfolgte wieder nach dem „Masterplan“. Ziel dieses Umbaus war die Modernisierung der Wohnbereiche. Die Zimmer im Erwachsenen-Wohnbereich wurden zu kleinen Einheiten zusammengefasst und mit zugeordneten Sanitäreinheiten ausgestattet. Im Wohnbereich der Kinder wurden die Sanitäreinheiten ebenfalls modernisiert. Schwerpunkt in der Planung und Umsetzung war die Offenheit und Transparenz in den denkmalgeschützten Räumlichkeiten. Die meist dunklen Gangenden wurden geöffnet und zu Aufenthaltsbereichen adaptiert. Obwohl die Bauzeit sehr knapp war, konnten wir durch die gute Koordination der ausführenden Firmen alle Bereiche termingerecht den Nutzern übergeben.

Sanierung PIUS Institut – Transparenz und Offenheit Baubeginn: Juli- August 2013 und Juli – August 2014 Fertigstellung: August 2014
Leistung: Planung, Ausschreibung, örtliche Bauaufsicht

Sanierung Schulzentrum Donawitz

Die wichtigsten Aspekte in der Planung waren die Neuorganisation der Raumstrukturen, die Gestaltung der Außenbereiche und ein möglichst geringer Gebäudeabbruch. Zusätzlich wurden die Bedürfnisse der zukünftigen Nutzer hinterfragt und die Erkenntnisse in der Planung berücksichtigt. Im Hofbereich entsteht ein neuer Baukörper, welcher durch seine offene Gestaltung sich in das bestehende Ensemble einfügt. Im Außenbereich des Hofes werden Begegnungszonen geschaffen, die durch ihre individuelle Gestalt und in Form und Materialität überzeugen.

Planung: Frühjahr 2014 Leistung: Einreich- u. Brandschutzplanung

einfamilienhäuser

Gestaltung Außenanlagen Familie G.

Familie G. aus Leoben ist mit dem Wunsch der Neugestaltung der bestehenden Außenanlage an uns herangetreten. Eine geräumige Terrasse mit überdachtem Essbereich und ein Pool sollten das bestehende Wohnhaus in Zukunft ergänzen. Für den überdachten Sitzbereich und den Technikraum wurde Holz als neues Element gewählt. Der nicht überdachte Terrassenbereich sowie die Poolumrandung wurden in grauen Platten ausgeführt. Die Kombination aus Stein, Holz und Wasser unterstreichen den neuen individuellen Charakter der Terrasse. Besonderen Wert legten die Bauherren auf das stimmige Konzept, welches das bestehende Gebäude in eine harmonische Verbindung mit der neuen "Pool-Landschaft" setzt.

Planung: Herbst 2016 Ausführungszeitraum: Frühling 2017
Leistungsumfang: Planung, Ausschreibung, örtliche Bauaufsicht

Wohnhaus Rohrmoos

Neubau Wohnhaus Rohrmoos

Wohnhaus K.

Wohnhaus K, Schardorf R.

Klarer Ausblick − nachhaltig geplant

Das Grundstück befindet sich an einem nach Süden abfallenden Hang. Besonders großen Wert legte der Bauherr auf das Wohnen in einer Ebene. Küche, Ess- und Wohnbereich sind sehr offen gestaltet und geben die Aussicht sowohl auf das Tal als auch auf den Reiting frei. Im Mittelpunkt des geräumigen Wohnbereiches vermittelt ein Kachelofen Behaglichkeit. Ein Schlafzimmer mit Bad en Suite vervollständigen den individuellen Charakter des Hauses. Die überdachte Terrasse über die gesamte Gebäudelänge erweitert den Wohnbereich. Das Gebäude wurde in Holzmassivbauweise errichtet. Alle Baustoffe sind unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit gewählt. Das Haus ist weitgehend energieautark: Der Strom wird mittels Photovoltaikanlage erzeugt, die Beheizung erfolgt über eine Luftwärmepumpe. Das Haus wurde in Holzfertigteilbauweise in 3-monatiger Bauzeit errichtet.

Sanierung Wohnhaus Leoben

Der Eingangsbereich sollte neu gestaltet, das Gebäude thermisch auf modernen Stand gebracht und eine geräumige Terrasse gestaltet werden. Als neues Element fungieren Holzplattformen, die den neuen individuellen Charakter der Terrasse unterstreichen. Besonderen Wert legten die Bauherren auf das stimmige Farbkonzept, welches dem gesamten Gebäude ein frisches und zeitgemäßes Aussehen verleiht.

Planung: Frühling 2014 Baubeginn: Frühling 2014 Fertigstellung: Sommer 2014
Leistung: Planung, Ausschreibung, örtliche Bauaufsicht

Kompakt und energieeffizient Doppelhaus

Judendorf, Leoben. Das Grundstück befindet sich in einer Baulücke in sehr zentraler städtischer Lage. Zwei Familien starteten das gemeinsame Projekt eines Doppelwohnhauses. Die Grundflächen sind exakt gleich groß, doch der Innenraum wurde jeweils individuell für die Bedürfnisse der einzelnen Familien geplant. Synergien in Planung und Ausführung konnten auf diese Weise optimal genutzt werden. Wichtig war den Bauherren eine sehr kompakte, energieeffiziente Bauweise und moderne Technik. Die Bedürfnisse der Bewohner – sorgsam eingebettet in ein unspektakuläres Gebäude – waren den Bauherren ein zentrales Anliegen.

Doppelwohnhaus in Leoben Judendorf Baubeginn: Frühjahr 2013 Fertigstellung: Herbst 2013 Leistungsumfang: Planung und örtliche Bauaufsicht

Sanierung und Zubau Wohnhaus R.

Elegant und einheitlich

Wohnhaus R, Leoben. Das Bestandsobjekt wurde in den späten 50-er Jahren in Ziegelmassivbauweise errichtet. Die bestehende Nutzfläche lag bei ca. 105 m², das Ziel war eine Vergrößerung auf ca. 140 m². Ein weiteres Must der Bauherren war der ebenerdige Übergang des Wohnbereiches in den Garten. Der Zubau wurde zu diesem Zweck um ein Halbgeschoß nach unten versetzt. Dies zog allerdings eine völlige Veränderung der internen Erschließung nach sich.

Sanierung und Zubau Wohnhaus R. Baubeginn: 03 | 2012 Fertigstellung: 10 | 2012 Leistungsumfang: Planung und örtliche Bauaufsicht

Sanierung Mötschlmeierhof

Sanierung Mötschlmeierhof

Baubeginn: 08| 2009 Fertigstellung: 12| 2009
Leistungsumfang: Entwurf, Ausschreibung, Örtliche Bauaufsicht

Seehaus

Seehaus Entwurf: Seehaus 08| 2009

Wohnhaus Knauss

Neubau Wohnhaus Knauss

Baubeginn: 03| 2008 Fertigstellung: 12| 2008 Leistungsbild: Planung, Örtliche Bauaufsicht

wettbewerbe

Wettbewerb Kammerlokal Kärnten

AUFGELÖSTER WÜRFEL

Die Ziviltechnikerkammer für Steiermark und Kärnten erwarb in Klagenfurt einen Gebäudeteil zur Unterbringung von Kammerräumlichkeiten. Das Objekt aus den 70-er Jahren sollte umfassend saniert und adaptiert werden. Zielsetzung war unter anderem ein adäquater Außen- und Innenauftritt durch angemessene Gestaltung sowie ein gut funktionierendes Büro- und Seminarkonzept zu finden. Wir freuen uns über den 3. Platz bei diesem Wettbewerb!

Wohnbau Schwarzer Weg, Graz

2-stufiger städtebaulicher Wettbewerb Aug./Sept. 2016 Geschoßwohnbau und Reihenhäuser

Wohnbau Kloiberweg, Graz

Städtebaulicher Wettbewerb 1. Preis April 2016 Geschoßwohnbau und Reihenhäuser,
ca. 91 Wohneinheiten

Wohnbau Prochaskagasse, Graz

Städtebaulicher Wettbewerb 1. Preis Oktober 2016 Geschosswohnbau und Reihenhäuser,
ca. 96 Wohneinheiten

Wettbewerb Thalia

Entwurf: Aufstockung des Thaliagebäudes und Gestaltung der Fassade 3. Platz

Wettbewerb Forstschule Bruck an der Mur

Entwurf: Erweiterung Wohnheim und Neubau der Fachschule: Anerkennungspreis

Wettbewerb ÖWG Moserhofgasse

Entwurf: Neubau Infocenter und Neubau Bürogebäude 2. Platz

Adresse

röthl architektur zt gmbh

Max-Tendler-Straße 17

8700 Leoben

Tel.: +43 3842 30715

E-Mail: office@roethlarch.com

Öffnungszeiten

Montag 08:00 - 17:00

Dienstag 08:00 - 17:00

Mittwoch 08:00 - 17:00

Donnerstag 08:00 - 17:00

Freitag 08:00 - 14:00

Samstag Geschlossen

Sonntag Geschlossen